25. februar 2016
Große Beutegreifer - Wolf und Luchs

Bis vor 40 Jahren galt Mitteleuropa als luchsfrei, bis in den 1970er Jahren Luchse in den Schweizer Wäldern wieder angesiedelt wurden. Seit damals erkunden einzelne Luchse gelegentlich auch den angrenzenden Schwarzwald. Im Jahr 2015 wurde die vorübergehende Anwesenheit eines einzelnen, männlichen Luchses (Kuder) im Landkreis Rottweil durch die Forstliche Versuchsanstalt Baden-Württemberg (FVA) nachgewiesen.
Nach mehr als 150 Jahren ist auch der Wolf wieder in den Südwesten zurückgekehrt. 2015 wurden zwei Jungwölfe auf der A5 bei Lahr und auf der A8 bei Merklingen überfahren, die aus den Schweizer Alpen zugewandert waren.
Viele Weidetierhalter sind in Sorge und fragen sich, wie sie sich auf die Rückkehr von großen Beutegreifern wie Luchs und Wolf vorbereiten sollen.

Aus diesem Grund wird am 25. Februar im Hotel Waldblick in Schenkenzell eine Informationsveranstaltung zum Thema „Große Beutegreifer“ stattfinden. Wildtierexperten der FVA geben Auskunft über aktuelle Forschungsergebnisse zu großen Beutegreifern, insbesondere auch hinsichtlich deren Bedeutung für die Nutztierhaltung.  
Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Dieser Informationsabend ist eine Kooperationsveranstaltung des Landschaftserhaltungsverbands Landkreis Rottweil und des Landschaftsentwicklungsverbands Mittlerer Schwarzwald.

Um Anmeldung unter 07836 58-63 bis zum 23. Februar wird gebeten.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
  • Ihre Ansprechpartnerin
  • Kim Ebinger
  • Zimmer 20 / Rathaus Schiltach
  • Marktplatz 6
  • 77761 Schiltach
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK